Suchen
... nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch solches alles zufallen.“ (Matth 6, 31-33) Die ersten Christen in Jerusalem hatten alle Güter gemeinsam. Sie haben verstanden, dass der ...
... Auslandsaufenthalt. Acht Jahre wird er dauern. Und es hatte so gut begonnen. Die jungen Gemeinden sollten gefördert werden, neue gegründet. Paulus, Silas, Timotheus und Lukas waren gemeinsam unterwegs. ...
... Türke, ein anderer Hesse. Hier wird eher das Gemeinsame betont! Da ist eher eine Aufzählung als eine Unterscheidung. Und das Wort wird hier verwendet. Der Heilige Geist ist nicht etwas völlig anderes. ...
... als Ehepaar jedes Jahr einen oder zwei Abende ganz offen mit einem anderen Paar reden würde über Eltern, Kinder, Sex, Streit, Spiritualität in der Ehe, über Freunde, Freiräume und gemeinsam Zeiten als ...
... 11. Kapitel kritisiert Paulus die Abendmahlsfeiern scharf. Auch die Gottesdienste in Korinth fanden abends statt. Man begann mit dem gemeinsamen Essen und Abendmahl. Auch das war schon Gottesdienst. ...
... von Menschen, die Jesus gehören, die sich ergänzen, die sich gegenseitig tragen und gemeinsam dienen. Entweder ist man ein Teil von diesem gelebten Miteinander, oder man ist nicht Teil der Gemeinde. ...
... beide freuen sich über den anderen. Was Juden und Christen verbindet, verbinden müsste, ist nicht nur der Glaube, sondern die Liebe zu dem einen gemeinsamen Gott. „Du bist nicht fern vom Reich Gottes.“ ...
... sie reden. Paulus‘ Rede auf dem Areopag ist darin vorbildlich. Paulus sucht möglichst viel Gemeinsames bei seinem Dialog mit den Philosophen. Das schadet dem Evangelium nicht! Aber er bezieht auch klar ...
... eine einzige Sprache, die allen gemeinsam war. Als sie von Osten weiterzogen, fanden sie eine Talebene im Land Schinar. Dort ließen sie sich nieder und fassten einen Entschluss. "Los, wir formen und brennen ...
... zu dem Gott uns befähigen will. Gott über alles zu erheben. „Preist mit mir den Herrn und lasst uns miteinander seinen Namen erhöhen!“ Das Lob in Psalm 34 ist ein gemeinsames Lob. Es geht um den ...
... nach. Wir haben unseren Alltag. Raue Gesellen. Nicht immer pfleglich. Jeder mit seiner Geschichte. Was haben wir mit den Hirten gemeinsam? Was könnten wir mit ihnen gemeinsam haben? Die Hirten ...
... wird zuerst genannt, dann Hanna. Beide sind verschieden, aber sie haben Wesentliches gemeinsam. Beide sind Beter. Sie verbringen viel Zeit mit Gott. Vermutlich haben sie vor allem die Psalmen gebetet. ...
... in einem reichen Land wie Deutschland über 90.0000 Embryonen pro Jahr aus sozialen Gründen abgetrieben werden. In einer gemeinsamen Erklärung der Katholischen Kirche und der Evangelischen Kirche in ...
...  32 Die Menge der Gläubigen aber war ein Herz und eine Seele; auch nicht einer sagte von seinen Gütern, dass sie sein wären, sondern es war ihnen alles gemeinsam. 36 Josef aber, der von ...
... neue Handlungen. Gleichgesinnt sein heißt nicht uniform. Aber dass wir das Gleiche wollen, uns unter den gleichen Herrn stellen, gemeinsam auf dem Weg sind, nicht ausscheren, weil uns was nicht passt, ...
... entzieh dich nicht der Gemeinschaft und dem gemeinsamen Auftrag. Die Botschaft ist klar. Dennoch liegt viel mehr in diesem Gleichnis. Ich möchte zwei Fragen an dieses Gleichnis stellen: 1. Wie geht Gott ...
... Leben geben, behaupte ich. Es ist dann eine Sache der Definition, ob wir das streiten nennen oder diskutieren oder einen gemeinsamen Weg suchen, um eine gute Lösung ringen. Aber Menschen sind verschieden ...
... Schritt, sonst kann man sich nicht annehmen und keinen Dialog führen. Aber das gemeinsam Suchen, was die Bibel dazu sagt, bleibt auf der Strecke. Allein durch Christus werden wir gerettet. Stimmt. Das ...
... Glaubende Menschen, die einen Bund miteinander schließen, die sich zusammentun als Christen und sich verpflichten, füreinander da zu sein und gemeinsam mit Jesus auf dem Weg zu sein. Bei den Baptisten ...
... festen Grund hat, deren Baumeister und Schöpfer Gott ist. In Hebräer 11 werden uns einige Personen aus dem Alten Testament vorgestellt. Sie alle hatten eines gemeinsam: Sie haben Gott geglaubt! Darum ...
Zum Anfang