Suchen
... ist eine Adventszeit. Da kommt etwas ganz sicher auf einen zu und man bereitet sich darauf vor. Man stellt sich darauf ein. Wie aber leben wir Christen die Zeit, bis Jesus wiederkommt? Wie sollen wir ihn ...
... seine Fragen ebenso wie sein unfassbar fester Glaube. Sein Vertrauen, dass Gott bei ihm ist ihn führt und schützt. Die Psalmen gehören auch zum Glauben der ersten Christen: „Ermuntert einander mit Psalmen“ ...
... überwinden! Wer glaubt das noch? Ist die Welt noch zu retten? Ich wünsche mir, dass wir Christen dieses Lied mitsingen und uns mit einsetzen für Frieden, Gerechtigkeit und Klimagerechtigkeit auf unserer ...
... Macht haben zu wollen, als Ursache vermuten? – Und Paulus schreibt, dass viele vom Glauben abgekommen sind, weil sie mehr haben wollten und ihr Leben darein investiert haben. Christen sind von dieser Liebe ...
... den Christen, die keine Juden waren, an den gemeinsamen Mahlzeiten teilgenommen. Als aber einige jüdische Christen aus dem Kreis um Jakobus dazukamen, zog er sich zurück und wollte nicht mehr wie bisher ...
... in Gott. Wenn wir als Christen von Liebe sprechen, ist das kein Nebenthema. Dann geht es ums Ganze. Es geht darum, wie Gott sich in Christus offenbart hat und woran Gottes Kinder zu erkennen sind.  ...
... feiern wollen. Die großen Feste der Juden kann man vergleichen mit Weihnachten oder Ostern oder Pfingsten bei uns Christen. Da sind die Kirchen voll, man lädt Verwandte ein oder besucht sie und hat ...
... und wie und wo er gestorben ist, macht noch niemanden zum Christen. Die Frage ist, was du für eine Beziehung zu ihm hast! Und ob du glaubst und tust, was er gelehrt hat. Jakobus schreibt gegen einen ...
... Dann antworte mit Ja!“ Man kann das Leben, den Auftrag der Christen geradezu darin zusammenfassen, dass man sagt: Gott loben mit den Lippen, ihn als den Herrn bekennen, und ihn anbeten mit den Händen: ...
... Frieden in Israel. Lass Araber und Juden sich versöhnen. Und lass sich auch alle Christen versöhnen, die durch Groll oder Unrecht zerstritten sind. „Wenn Ihr den Vater etwas bitten werdet in meinem Namen, ...
...  Der erste Gedenkstein für uns Christen ist die Taufe. In der Taufe halten Menschen fest: Gott hat mich gefunden! Gott hat zu mir gesprochen. Er ist bei mir, hier an diesem Ort, und ich wusste es nicht. ...
... Hauskreis sind wir schnell fromm. Gottes Geist hilft uns, im Alltag, jeden Tag als Christen zu leben. 8. Der Heilige Geist will Gemeinschaft. Er bindet Menschen, die mit Jesus leben, zu einem Ganzen ...
... Kurs, der mit den Tränen zu tun hatte, als er von seinem Vater erzählte. Nie saß er mal auf seinem Schoß. Nie eine Zärtlichkeit. Nie ein Interesse an ihm. Und ich habe Christen erlebt, die dem Schnaps ...
... nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch solches alles zufallen.“ (Matth 6, 31-33) Die ersten Christen in Jerusalem hatten alle Güter gemeinsam. Sie haben verstanden, dass der ...
... von einzelnen Personen. Es gibt Parteiungen in der Gemeinde. Die Christen scharen sich um ihre Idole. Da gibt es die Gruppe des Apollos. Ein hoch gebildeter Grieche aus Alexandria, Nordafrika. Er hat ...
... Gott hat ihr ihren Platz geschenkt. Ab nächste Woche arbeitet sie im Gemeinunterricht mit. Aber auch an die anderen will ich ein Wort richten: Christen, die sich nach einer Berufung sehnen. Die allgemeine ...
... helfen. Auch unter uns heute gibt es eine Variante des Zeichenglaubens. Wir brauchen nicht unbedingt Wunder, nichts Spektakuläres. Aber es soll uns immer gut gehen. Nicht wenige Christen sind so groß ...
... Termin finden, wenn Gott dein Herz dafür geöffnet hat. Manche Christen sind wie Männer, die ihre Frauen nicht heiraten, oder wie Frauen, die ihre Männer nicht heiraten wollen. Irgendwie ist alles klar, ...
...  „Wohlan, alle, die ihr durstig seid, kommt her zum Wasser. Und die ihr kein Geld habt, kommt her, kauft und esst!“ Jesaja hat das gesagt. Jesus hat das aufgegriffen. Und die Christen heute, die Gemeinde ...
... anderen Christen, um mich zu lehren, zu korrigieren, mich weiterzubringen, mich zu ermahnen, auch um mich zu trösten. Und manchmal ist der Geist im anderen Christen stärker als in mir. Ich höre ihn nicht ...
Zum Anfang