Beiträge

Was ist eigentlich... ein WoKo?

WoKo steht für Wohnkollektiv. Das WoKo ist quasi eine Gemeinde-WG: Wir essen und schlafen in der Gemeinde, machen unsere Hausaufgaben dort und verbringen auch zusammen unsere Freizeit. Natürlich ist alles ein wenig anders als in einer Studenten-WG. So gehört zu einem WoKo natürlich auch eine Beschäftigung mit dem eigenen Glauben. Genauso gehören dazu aber auch gemeinsame Aktionen. Und zwischendrin spielen wir sehr gerne "Werwölfe von Düsterwald".
Das "normale" WoKo dauert eine Woche. Sonntagabend geht es los. Am Abend beginnt die Arbeit an einem Thema, das uns dann die ganze Woche lang begleitet.
Ein besonderer Tag ist immer der Samstag: Hier machen wir meist einen ganztägigen Ausflug, zum Beispiel nach Frankfurt am Main.
Schließlich beteiligen wir uns am Gottesdienst am Sonntag, der den Abschluss des WoKos bildet.
Beim WoKo lernt man die anderen JAMer viel besser kennen, als das in den dreistündigen Sessions am Sonntagabend möglich ist.
 
Zum Anfang