Suchen
... Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heißen sollen – und wir sind es auch!“ schreibt Johannes. Das schreibt er an Christen, an Menschen, die diesen Mann, der dort in Bethlehem geboren ...
... haben. Aber die Hirten zuerst und dann die Christen insgesamt, sie erkennen in diesem Kind den Erlöser, den Jesaja vorausgesagt hat. Engel haben es dem Hirten gesagt: „Fürchtet euch nicht! Ich verkündige ...
...  „Advent - das ist gute Nachricht für schlechte Christen" habe ich in einer Predigt gelesen. (www.bezirksreiter.de/Predigt/Jes4001.htm) Natürlich sollen sich auch „gute Christen“ im Advent freuen, aber ...
... Verfolgung der Christen losgetreten. Von 81-96 nach Christi Geburt war er Kaiser. Er hat sich als Gott verehren lassen. „Herr und Gott“ war sein Titel. „Vollkommener Gott“ ließ er sich nennen. Jupiter ...
... „entkleiden“ und sie würde in Gottes ewiges Sein und Licht zurückfließen. Die entscheidende Frage war darum in Korinth: „Gibt es eine leibliche Auferstehung?“ Christen glauben nicht, dass es irgendwie ...
... und Person werden nicht unterschieden. Man fällt aus der Liebe und fühlt sich gut dabei. Man fühlt sich im Recht. Genug davon. Das wissen wir alle: Menschen sündigen in Konflikten. Auch Christen können ...
... für die Christen in Ephesus. Paulus bittet Gott, dass er ihnen „erleuchtete Augen des Herzens“ schenke, „damit sie erkennen, zu welcher Hoffnung sie berufen sind, wie reich das Erbe ist, das sie in ihm ...
... Amen. Paulus betet und kniet! Paulus betet und geht dabei auf die Knie. Das ist evangelischen Christen eher fremd und freievangelischen (Baptisten) vielleicht noch fremder. In der katholischen ...
... und sein liebendes Herz, dass sie selber ein liebendes Herz bekommen, das wollen sie nicht. Jakobus schreibt in seinem Brief 600 Jahre später an Christen, die gebetet haben: „Ihr bittet und bekommt nichts, ...
... ist es, zu Jesus zu gehen, öffentlich zu zeigen, dass man seine Hilfe braucht, vor ihm auf die Knie zu gehen. Aber ich glaube, dass wir Christen manchmal – viel-leicht sogar sehr oft – beten, weil wir ...
Zum Anfang